Nachdem in VAN #169 Esther Bishop im Interview einen »neuen Studienbegriff« forderte, Heinz Geuen in VAN #170 widersprach und darauf hinwies, dass gegenwärtig an den deutschen Musikhochschulen die richtigen Weichen gestellt werden, bekam die VAN-Redaktion eine Mail von Clemens K. Thomas, derzeit Student in Freiburg. Ihm juckt es in den Fingern, schrieb er. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich mit musikalischer Bildung im Hochschulkontext. Inzwischen ist er überzeugt: In den bestehenden Musikhochschulen kann es bestenfalls Reförmchen geben. Was es braucht, ist aber viel grundsätzlicher: eine neu zu gründende Reform-Musikhochschule. Klingt so sexy wie Reformhaus – und nachhaltig wäre es sicher auch…

Back to Top