Für Mezzosopran, Bassklarinette, Schlagzeug, Viola und 5-Kanal-Zuspiel. Für junges Publikum (1-3 Jahre). Dauer ca. 30 Minuten, inkl. Ein- und Auslass.


Auszug aus dem Programmheft (Redaktion: Johanna Schatke):
"Eine märchenhafte Musiktheaterlandschaft mit eingerichteten Musikinstrumenteninseln und Sitzhügeln fürs Publikum, darüber überdimensionale Blätter und Grashalme: vier musikalische Wesen laden ihre Gäste ein, zu einer Reise vom Geräusch zum Ton. Luft und Holz, leise oder schnell, es erklingen Orchesterinstrumente, aber auch Kamm, Orgelpfeifen, Spielzeugboxen und Luftballon. Das junge Publikum darf sich frei bewegen, nachmachen und ausprobieren, sie sind Teil der Inszenierung. Die Erwachsenen halten im Hintergrund den Rücken frei und machen Mut zum Entdecken. Gesungen wird in einer lautmalerischen Fantasiesprache, in atmosphärischen Bildern.
Die Idee und der Wunsch zu einer Produktion für die "Allerkleinsten" entwickelten Iris Kleinschmidt und Johanna Schatke für das JUNGE! Staatstheater Braunschweig, auch weil es deutschlandweit für dieses Publikum noch kaum Angebote gibt.
Den Komponisten interessiert das besondere Publikum: "Ich erlaube meiner Musik zwei Dinge: sie darf alles und ist immer auch: gespielt Musik, spielerische Musik, verspielte Musik und Musik zum Mitspielen"
Die Ausstatterin bietet im Bühnen- und Kostümgestalterischen Sinne ein weites Experimentierfeld, das viel Spaß für die kleinen Gäste verspricht, die so selbst zu kleinen Gestalter:innen des sehr poetischen Musikprojektes werden."
mit: Mezzosopran – Juliane Dennert // Schlaginstrumente – Jörg Oesterle // Viola – Santiago E. Osario // Bassklarinette – Daniel Romberger // Musik und Text - Clemens K. Thomas // Konzept, Regie und Dramaturgie – Iris Kleinschmidt und Johanna Schatke // Bühne und Kostüme – Gretl Kautzsch // Regieassistenz – Berit Wilschnack // Hospitanz – Gerrit Budich // Inspizienz – Céline Karow
Uraufführung: 08. Februar 2022, Kleines Haus, Staatstheater Braunschweig
Ein Kompositionsauftrag von JUNGES! Staatstheater Braunschweig. Entstanden in Einger Zusammenarbeit mit Iris Kleinschmidt, Johanna Schatke und Gretl Kautzsch.
Videoschnitt - Leonard Wölfl

Mehr Kompositionen:

Back to Top